Wechseljahre

Unser Körper verändert sich stetig. Neben Pubertät und Schwangerschaft gibt es einen weiteren Lebensabschnitt, in dem sich in einem vergleichsweise kurzen Zeitraum sehr viel körperlich und eventuell auch seelisch verändert. Leider beobachten wir immer wieder, dass Wechseljahrsbeschwerden häufig sowohl von Seiten vieler Frauen als auch Mediziner stiefmütterlich bzw. kaum behandelt und irgendwie ertragen werden.

Da wir Frauen heutzutage eine durchschnittliche Lebenserwartung von mehr als 80 Jahren haben, gilt es, der Phase des Wechsels nicht nur mit der Frage : “ Haben Sie Hitzewallungen ?“ entgegenzutreten, sondern die Patientin im Kontext ihrer evtl. vorhandenen Grunderkrankungen und ihrer Familienanamnese optimal auf die Zeit nach der Menopause vorzubereiten.  

Es gilt, Erkrankungen wie Osteoporose, Herz-/Kreislaufproblemen und Demenz vorzubeugen. Bis zu einem gewissen Grad können sozusagen Weichen gestellt werden. 

Hormonfreie Unterstützung

Zunächst können viele Wechseljahrssymptome pflanzlich behandelt werden.

 

Hormonersatz - Bioidentisch oder was???

Schlagworte der Hormonersatztherapie sind omnipräsent: Bioidentisch, transdermal etc. Wir bringen Licht ins Dunkel und beraten Sie gerne hinsichtlich der besten und maßgeschneiderten Therapie für Sie.